Trägerbohrungen in Obrigheim

 

Hier entstand mit unserer BA6 eine Trägerbohlwand (Berliner Verbau)

 

Hierzu wurden Stahlträger mit einer Länge von 7,55 m in den verrohrt vorgebohrten Untergrund eingestellt.

 

Das Einstellen der Träger erfolgte mit einem Turmdrehkran.

 

Bohrtiefe: 7,55 m verrohrt

Bohrdurchmesser: 610 mm

 

Bohrpfahlwand tangierend in Schweinfurt

Aufgrund der beengten Platz- und Höhenverhältnisse kam hier unsere BA3 zum Einsatz.

Um die Emissionen zu minimieren wurde diese mit einem Rußpartikelfilter versehen.

 

Bohrtiefe: 5,5 m verrohrt

Bohrdurchmesser: 406 mm

Besonderheiten: beengte Platz- und Höhenverhältnisse

Trägerbohrungen in Dettingen a. d. Erms

Für den Neubau einer 1600 to. Presse wurden hier unter beengten Platz- und Höhenverhältnissen mit Hilfe unserer BA6 Trägerbohrungen bis ca. 10 m Tiefe durchgeführt.

 

Bohrtiefe: 10 m

Bohrdurchmesser: 750 mm

Besonderheiten: beengte Platz- und Höhenverhältnisse

Bohrpfahlwand tangierend in Laudenbach/Baden Württemberg

Im Zuge der Umbauarbeiten am Bahnhof in Laudenbach entstand eine tangierende Bohrpfahlwand für den Neubau eines Aufzuges.

 

Bohrtiefe:  12 m verrohrt

Bohrdurchmesser: 610 mm

Besonderheiten: beengte Platz- und Höhenverhältnisse, Arbeiten bei laufendem Schienenverkehr, Wasserauflast

Errichtung einer Lärmschutzwand bei Weimar

 

Für die Errichtung einer Lärmschutzwand kam hier eine unserer BG9 zum Einsatz.

 

Bohrtiefe: 6 m verrohrt

Bohrdurchmesser: 880 mm

Sanierung der Tauberbrücke in Distelhausen

 

Aufgrund der beengten Platzverhältnisse und der begrenzten Tragkraft der denkmalgeschützten Tauberbrücke in Distelhausen, kam eines unserer kompakten Großdrehbohrgeräte zum Einsatz.

Hierbei wurden Gründungspfähle bis zu einer Tiefe von 12 m erstellt, welche ca. 4,50 m im Fels eingebunden wurden.

Bohrtiefe: 12 m verrohrt

Bohrdurchmesser: 610 mm

Besonderheiten: beengte Platzverhältnisse, begrenzte Tragfähigkeit der Brücke und Wasserauflast.

Errichtung von fünf Kühlzellen in Völklingen

 

Für den Neubau von fünf Kühlzellen in Völklingen wurde mit Hilfe unseres kompakten Großdrehbohrgerätes eine Bohrpfahlgründung durchgeführt.

Bohrtiefe: 6,50 m

Bohrdurchmesser: 610 mm

Besonderheiten: beengte Platzverhältnisse, Wasserauflast und diverse Bohrhindernisse

VDW Bohrungen in Dossenheim

 

Für die Unterfangung des Nachbargebäudes wurde in Dossenheim eine aufgelöste und  rückverankerte Bohrpfahlwand im VDW Verfahren hergestellt.

Die Zwischenräume wurden bei fortschreitendem Aushub durch ein Spritzbetonbetongewölbe abgestützt.

Neubau eines Einfamilienhauses in Untergruppenbach

 

Für den Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage wurden in Untergruppenbach mit Hilfe unseres kompakten Großdrehbohrgerätes Bohrträger und Bohrpfähle erstellt.

Bohrtiefe: 11 m
Bohrdurchmesser: 700 mm

Aufgrund der beengten Platzverhältnisse wurde unser Drehbohrgerät mithilfe eines Autokranes auf die Bohrebene in ca. 4 m Höhe gehoben.

Die Betonierung der Bohrpfähle erfolgte mit einer Betonpumpe.

 

Lärmschutzwand der DB in Schlüchtern

 

Mit unserem kompakten Großdrehbohrgerät wurden in Schlüchtern, unter beengten Platz und Höhenverhältnissen, die Bohrpfahlgründung für eine Lärmschutzwand der DB erstellt.

 

Bohrtiefe:  11 m

 

Bohrdurchmesser:  620 mm

 

 

 

Bausanierung einer Helling in Erlenbach

 

Hier entstand mit unserem Teleskopmäkler RG16T eine wasserdichte Baugrube zur Sanierung der Helling.

 

Hierzu wurden Stahlträger mit einer Länge von 12m in den vorgebohrten Untergrund eingerüttelt.

 

Anschließend wurden Spundbohlen auf einer Länge von 180m eingestellt.

 

Die Arbeiten wurden mit Hilfe eines Pontons ausgeführt.

 

© 2014 Löffler Gruppe